Lassen Sie mich noch einmal die Hauptaspekte der drei Rückgriffe zusammenfassen und auf das Programm meiner Diplomarbeit hinleiten:

In meiner Diplomarbeit geht es erstens um eine Anwendung der Systemtheorie für die Beobachtung architektonischer Entwurfsprozesse. Angelehnt an das Verfahren, welches Baraldi/Corsi/Esposito für das Glossar zu Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme verwendet haben, orientiere ich mich dabei sowohl an den abstrakten Begrifflichkeiten der Systemtheorie als auch an der internen Verweisungsstruktur der Systemtheorie selber.
Zweitens geht es um eine Anwendung meiner Entwürfe für das Überprüfen und Generalisieren der Entwurf- und Bewertungsstrategie ORNAMENTALES ENTWERFEN. Angelehnt an das Verfahren, welches Aldo Rossi in seiner Wissenschaftlichen Selbstbiographie verwendet hat, orientiere ich mich dabei sowohl an meinen sinnlich anschaulichen Entwürfen, als auch an den Beobachtungen und Erfahrungen, die auf die einzelnen Entwürfe eingewirkt haben.
Drittens geht es um die Verwindung der Anwendung der Systemtheorie mit der Anwendung der Entwürfe, damit auch in der Form der Diplomarbeit das Thema ORNAMENTALES ENTWERFEN aufscheint. Angelehnt an das Verfahren, welches Douglas R. Hofstadter in seinem Buch "Gödel, Escher, Bach" verwendet hat, orientiere ich mich sowohl an den abstrakten Begrifflichkeiten und den anschaulichen Entwürfen, als auch an der spezifisch ornamentalen Form der Kopplung dieser Elemente untereinander.

Durchführung

Im Folgenden benutze ich die Programme der drei Rückgriffe als Material, um daraus in einem Remix-Verfahren vor Ihnen die Struktur meiner Website aufzubauen.

In einer phänomenologischen Suchbewegung in sämtlichen alten eigenen Studienmaterialien habe ich diejenigen Arbeiten ausgewählt, die mir für das - noch recht vage - Thema ORNAMENTALES ENTWERFEN inhaltlich und formal relevant erschienen. Inhaltliche Relevanz bedeutet dabei, daß an der Arbeit eine Facette des Topos ORNAMENTALES ENTWERFEN anschaulich wird, während eine formale Relevanz dann vorliegt, wenn die Arbeit eng mit mindestens einer anderen Arbeit inhaltlich verknüpft ist. Dieses so ausgewählte Material wird in der Website sechs Rubriken zugeordnet:

HOMEENTWORFENES - GESCHRIEBENES  GEHÖRTES - GELESENES - GESEHENES

In den Rubriken GESCHRIEBENES - GEHÖRTES - GELESENES - GESEHENES sind diejenigen Ereignisse zu finden, die den Entwurfsprozess beeinflusst haben: Die Rubrik GELESENES besteht aus einer Sammlung von Textzitaten aus besonderen Schlüsseltexten. Die Rubrik GEHÖRTES versammelt Seminare und Vorlesungen aus dem universitären Bereich als auch öffentliche Podiumsdiskussionen oder Veranstaltungen anderer Art. Die Rubrik GESEHENES legt gegenüber der vorherigen Rubrik